Bundesverdienstmedaille für ÖDP-Mitglied Brigitte Römpp

Brigitte Römpp ist Gründungsmitglied und Hauptakteurin des Vereins Mdantsane e.V. Mdantsane heißt ursprünglich in der Sprache des südafrikanischen Stammes der Xhosa „Siedlung an der Biegung des Flusses“. Diese Wortbedeutung hat auch die römische Stadt Cambodunum, das heutige Kempten, wo der Verein seit 1998 seinen Sitz hat.
Der Verein hilft seit 1998 an Aids erkrankten Straßenkindern in den Hope-Schools der Stadt East London in Südafrika. Auch bemüht sich der Verein um die Gesundheit von Kindern, die in den von der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl betroffenen Gebieten in Weißrussland und der Ukraine leben. In den ersten Jahren nach seiner Gründung im Jahre 1995 transportierte der Verein Medikamente und Krankenhauseinrichtungen im Wert von ca. 500.000 Euro nach Weißrussland. Auch organisierte er Hilfskonvois mit ca. 2.000 Paketen voller Kleidung, Schulmaterial und Lebensmitteln, die meist an das Waisenhaus im weißrussischen Svetlogorsk gingen. Des Weiteren lud Mdantsane e.V. zunächst etwa 500 Kinder aus der Gomel-Region (Weißrussland) für bis zu 3 Monate ins Allgäu ein. Die Zeit verbrachten die Kinder in Familien, um physisch wie psychisch Abstand zu den verseuchten Gebieten in Weißrussland zu gewinnen, da gerade die Gesundheit von Kindern im Alter zwischen 11 und 12 Jahren durch einen radioaktiven Unfall am stärksten gefährdet ist. Seit 2014 lädt der Verein Kinder aus der Ukraine zur Erholung in die ukrainischen Karpaten ein. Die Kinder stammen aus den aktuellen Kriegsgebieten der Ost-Ukraine, leben auf der Straße oder es sind Kinder, die durch Tschernobyl an den Spätfolgen der Verstrahlung leiden. Diese Aktion wird von Mdantsane e.V. finanziert und von Freiwilligen begleitet.

Brigitte Römpp nahm am 6. März 2018 in einer kleinen Feierstunde im Landratsamt die Bundesverdienstmedaille aus den Händen des Landrates Klotz (Landkreis Oberallgäu) entgegen und empfing die Gratulationen vom Bezirks- wie vom Landesvorstand. In seiner Laudatio hob Landrat Klotz das Kämpferherz von Brigitte Römpp hervor. Er selbst war als einstiger Haldenwanger Bürgermeister zusammen mit ihr zu Besuch in der Ukraine gewesen: „Weil Frau Römpp“, so der Landrat, „immer genau überprüft, wie ihre Spenden verwendet werden.“ Besonders hervorgehoben wurde von ihm ihre Ausdauer und ihr Mut.

Neben ihrer Vereinstätigkeit ist Brigitte Römpp ist seit 15 Jahren Mitglied in der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) im Kreisverband Oberallgäu/Kempten und war für die ÖDP in diversen Wahlkämpfen tätig, ob als Kandidatin zur Europawahl 2014 oder wie aktuell auf der Liste für den Bezirkstag Schwaben. Sie war aktiv beim Plakatieren oder bei Wählergesprächen. Ihre Bekanntheit trug dazu bei, dass der Name ÖDP in der Region auch für Soziales Engagement steht.

Wer Lust hat, dem Verein zu helfen – egal ob mit Sachleistungen, Manpower oder Geld–, oder wer sich informieren möchte, kann gerne mit Brigitte Römpp unter der Telefonnummer 08304-929676 Kontakt aufnehmen. Die Vereinswebseite erreicht man unter www.mdantsanekinderhilfe.de.

Die Bundesverdienstmedaille. Foto: ÖDP Bundespressestelle.
Brigitte Römpp bei der Verleihung der Medaille. Foto: ÖDP Bundespressestelle.

Zurück