ÖDP Niedersachsen mit neuem Landesvorsitzenden

Am Samstag, den 10. November fand der Landesparteitag der ÖDP Niedersachsen in den Moorwelten in Wagenfeld statt. Die Kernbotschaft, die Gastredner Christoph Raabs, Bundesvorsitzender der ÖDP, den anwesenden Teilnehmern mitgab lautete: "Wir sind die Partei, die sich schon immer den Zukunft Ängsten der Menschen gestellt hat. Wir müssen Abkehren vom Dogma des ewigen Wachstums. Dadurch können wir rasant an Lebensqualität gewinnen."

Diese These wurde auch sehr gut durch Ottmar Ilchmann (Vorsitzender Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, AbL) bestätigt, der einem spannenden Vortrag über die Auswirkungen der europäischen Agrarförderung und ihren Auswirkungen auf die niedersächsische Landwirtschaft hielt. Er zeigte auf, das bäuerliche Betriebe effektiver, flexibler und nachhaltiger arbeiten, als Großbetriebe oder Agrarfabriken.

Auf dem Landesparteitag wurde außerdem ein neuer Vorstand gewählt. Carsten Krehl aus Rehden wurde zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Der bisherige Landesvorsitzende, Martin Dreß aus Bad Zwischenahn, wurde neuer Stellvertreter. Als Schatzmeister wurde Iko Schneider (Hannover) bestätigt, ebenso Eva-Maria Kastell (Salzhausen) als Schriftführerin. Zu Beisitzerin wurden Gaby Klüber (Sulingen), Andreas Roling (Nordhorn), Henry Kucz (Giesen), Tim-Oliver Kray (Lüneburg) und Florian Wirth (Bramsche) gewählt.

"Unsere Aufgabe ist es, den Menschen Wege aufzuzeigen, wie man gleichzeitig die Umwelt schützen kann, weniger und nachhaltiger konsumiert und trotzdem an Zeit, Lebensqualität und Gesundheit gewinnt. Oft sind diese Wege auch noch mit finanziellen Einsparungen für jeden einzelnen verbunden. Dabei gilt es sich gleichzeitig für Familien, ältere Menschen und Berufstätige einzusetzen. Nur wenn alle im Boot sind können wir unsere Zukunft sinnvoll gestalten.", erklärte der neue Landesvorsitzende Carsten Krehl.

Gruppenfoto: Untere Reihe v. l. n. r.: Klüber, Schneider, Kastell. Obere Reihe v. l. n. r.: Kray, Kucz, Roling, Dreß, Krehl, Wirth. Foto: ÖDP Niedersachsen.

Zurück

Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen