13.02.2012

„Pflichttermine“

Bernhard G. Suttner

sehen für kleine Kommunalpolitiker anders aus als für die großen Euro-Retter, die ständig von einem Gipfel zum anderen eilen müssen. Dieser Tage hielt eine Altenpflegeschule in meiner Heimatregion einen „Tag der offenen Tür“ ab. Ich war überrascht, wie leidenschaftlich die Auszubildenden an dieser Schule den Besucherinnen und Besuchern ihren Beruf schilderten. Da diese Ausbildung von Anfang an „dual“ organisiert ist, also nicht nur in der Schule sondern immer auch praktisch und direkt in Einrichtungen der Altenpflege stattfindet, bleibt den Auszubildenden die Erfahrung eines „Praxis-Schocks“ weitgehend erspart. Sie wissen ganz genau, dass es sehr gute und leider auch problematisch organisierte Einrichtungen der Altenpflege gibt. Sie wissen, dass Arbeitszeiten und Entlohnung nicht immer ideal sind … Und dennoch habe ich an diesem Tag immer wieder gehört: „Das ist es, was ich machen möchte. Hier muss ich nicht lange nach dem Sinn meiner Arbeit fragen…“ Ob das bei den Finanzjongleuren auch so ist?

 

Kategorie: Werte / Menschenbild, Familie, Jugend, Soziales