21.05.2012

"Staatlich verordnete Kindsmisshandlung“

Bernhard G. Suttner

Mit diesem schlimmen Begriff bezeichnet ein erfahrener Grundschulleiter in der Süddeutschen Zeitung den Test, mit dem bundesweit einheitlich die Drittklässler konfrontiert werden: 67 Mathe-Aufgaben müssen in 80 Minuten bewältigt werden – großzügig werden 10 Minuten Pause gewährt.... „Vera 3“ heißt die Aktion, die einen Vergleich der Schüler-Leistungen in den Bundesländern ermöglichen soll. Wie bitte? Wir quälen Kinder, um den irren Leistungswettbewerb der Regionen in Deutschland anzuheizen? Der Systemstreit zwischen den schulpolitischen Parteien mit seinen kinderfeindlichen Auswirkungen sollte endlich beendet werden: Wir brauchen überall eine Schule der Ermutigung, der Lernfreude und der individuellen Förderung. „Vera 3“ ist ein Schreckbild, kein Vorbild. „Vom Wiegen wird die Sau nicht schwerer“ lautet eine alte Bauernweisheit. Schulpolitiker sollten endlich kapieren, dass vom Testen kein Kind klüger wird – und schon gar nicht glücklicher und motivierter für echtes Lernen.

Kategorie: Werte / Menschenbild, Familie, Jugend, Soziales, Bildung, Forschung, Kultur