01.08.2011

„Wir Schwätzer im Treibhaus“

Bernhard G. Suttner

…heißt ein Buch, des Schweizer Journalisten Marcel Hänggi. Seine These: Das Klimadesaster wird nicht ernsthaft bekämpft. Aktuelles Beispiel: Der Münchner Flughafen verursacht heute schon 10% der Gesamt-CO2-Emissionen Bayerns, sagt die TU München! Trotzdem wurde nun eine weitere Startbahn genehmigt. Begründung: Der Flugverkehr wird weiter zunehmen und der Airport ist ein „Job-Motor“. Dass er auch ein Klimakiller ist, interessiert die „Schwätzer im Treibhaus“ nicht. Übrigens: Nicht nur die CSU/FDP-Staatsregierung sondern auch die rot-grün regierte Stadt München ist Gesellschafter des Flughafens und damit Bauherrin! Die Grünen führen lautstark den Widerstand gegen die Erweiterung des Flughafens an, stützen diese Erweiterung aber faktisch, indem sie mit der SPD in der Stadtregierung Münchens zusammenarbeiten. Es wird Zeit, dass die sog. „grüne“ Partei eine ökologische Opposition zu spüren bekommt!