Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP-Statements zu Corona

Vor allem hat sich der ÖDP-Bundesverband zur aktuellen Corona-Lage geäußert. Hier liefern wir einen Überblick der wichtigsten Statements in den vergangenen Monate:

Bewältigung der Folgen der Corona-Krise: Beschluss des ÖDP-Bundesvorstandes zu Sofortmaßnahmen

(20.04.2020)

ÖDP zeigt sich besorgt über menschliche Katastrophen in Alten- und Pflegeheimen

(04.05.2020)

Stellungnahme der ÖDP Bayern zur Corona-Krise

(29.05.2020)

Atempause für Mutter Erde - Corona verschiebt Erdüberlastungstag

(20.08.2020)

Suche nach dem richtigen Weg - ÖDP mahnt zur Vernunft und Wissenschaftlichkeit in Corona-Zeiten

(03.11.2020)

Raus aus den Hinterzimmern - Corona-Politik darf Parlamente nicht außen vor lassen

(17.11.2020)

Schulunterricht im Klassenzimmer - ÖDP fordert Abluftanlagen

(26.11.2020)

Studie: Corona verschlimmert soziale Ungleichheit weltweit gleichzeitig (Statement EU-Abgeordnete Manuela Ripa

(25.01.2021)

ÖDP vor Ministerpräsidenten-Konferenz - Mehr Freiraum für Kinder und Jugendliche

(10.02.2021)

Katastrophale Krisenkommunikation - ÖDP fordert Perspektiven in der Pandemie

(26.02.2021)

Jetzt auch noch Profit aus Masken - ÖDP empört über Raffgier von Unions-Politikern

(12.03.2021)

Markus Söder irritiert - ÖDP für mehr Sicherheit bei Corona-Impfungen

(01.04.2021)

Corona bedroht Menschenrechte - ÖDP zum Jahresbericht von Amnesty International

(07.04.2021)

Aerosol-Forscher: Sehr geringe Ansteckungsgefahr im Freien - ÖDP-Vorsitzender gegen Bundes-Lockdown

(13.04.2021)

Wegen Corona weniger Unterschriften für Wahlantritt - ÖDP begrüßt Entscheidung im Deutschen Bundestag

(20.05.2021)

Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche? - ÖDP für Vorsicht solange Studien fehlen

(28.05.2021)