19.11.2016

51. Bundesparteitag der ÖDP bestätigt Gabriela Schimmer-Göresz im Amt

„Die Welt braucht eine radikale Wende zur Ökologie!“

Die wiedergewählte Bundesvorsitzende, Gabriela Schimmer-Göresz, bei ihrer Parteitagsrede. Foto: ÖDP Bundespressestelle.

Auf dem 51. Bundesparteitag der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) in Bonn haben die rund 200 anwesenden Delegierten die amtierende Bundesvorsitzende, Gabriela Schimmer-Göresz, im Amt bestätigt. Die Entscheidung fiel im ersten Wahlgang. Von den 160 abgegebenen Stimmen votierten 107 (66,9 %) Delegierte für Gabriela Schimmer-Göresz, 50 (31,2 %) Stimmen entfielen auf den Gegenkandidaten, den bisherigen 1. stellvertretenden Bundesvorsitzenden Volker Behrendt. Es gab 2 Enthaltungen und eine ungültige Stimme.

„Ich freue mich über die Wahl und das große Vertrauen der Delegierten. Selbstverständlich nehme ich die Wahl an und möchte gemeinsam mit dem ganzen Vorstand und allen Landesverbänden die ÖDP gemeinsam nach vorne bringen!“, sagte Schimmer-Göresz nach ihrer Wahl. Sie ist gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und mittlerweile „erwerbsarbeitsfrei“. Die 64 jährige ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder, lebt in Weiler im Landkreis Neu-Ulm und ist in ihrer 2. Amtsperiode seit 2014 Bundesvorsitzende der ÖDP.

Schimmer-Göresz sagte auf dem Parteitag in ihrer Rede: „Ohne die Ökologen wird es der Welt nicht gelingen, die tiefe ökologische Krise zu überwinden, in der sie sich befindet. Nur einer radikalen Ökologie, das heißt einer Ökologie, die ihren Wurzeln treu bleibt, kann es gelingen, eine Veränderung von Denk- und Verhaltensweisen herbeizuführen. Die Ökologie muss zur Ökonomie des 21. Jahrhunderts werden.“ Ihre Schwerpunkte liegen nun in der Organisation und erfolgreichen Durchführung des Bundestagswahlkampfs 2017. Schimmer-Göresz wünscht sich dadurch auch eine weitere Aufbauarbeit der Partei eine vertiefte politische Verankerung in allen Bundesländern.

Zur ersten stellvertretenden Bundesvorsitzenden wurde Agnes Becker aus Wegscheid bei Passau gewählt. Seit 2014 war sie 2. stellv. Bundesvorsitzende. Sie ist 36 Jahre alt, studiert Tiermedizin und kommt aus Wegscheid bei Passau. Zweite stellvertretende Bundesvorsitzende wurde Angela Binder aus Linsengericht in Hessen. Die 38 jährige ist Landesvorsitzende der ÖDP in Hessen und arbeitet als Lehramtsreferendarin.
Mit diesem Ergebnis der Wahlen zum Bundesvorstand startet die ÖDP, die nächstes Jahr ihr 35-jähriges Bestehen feiert mit einer weiblichen Führungsspitze in den Wahlkampf zur Bundestagswahl 2017!

Die Pressekonferenz mit der wiedergewählten Bundesvorsitzenden und dem ÖDP-Europaabgeordneten, Prof. Klaus Buchner, findet am Sonntag, 20.11.2016 um 11 Uhr im Brückenforum in Bonn statt.