Gemeinwohl und Postwachstum – auf der Suche nach der Zukunftsökonomie

ÖDP-Symposium mit Felber und Paech am 15. Februar in Nürnberg

Am 15. Februar diskutieren in Nürnberg Christian Felber und Prof. Niko Paech erstmals über ihre beiden wirtschaftswissenschaftlichen Theorien: Die Gemeinwohl- und die Postwachstumsökonomie. Organisiert hat das Symposium die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Nürnberg.

Der Ausstieg aus dem Wachstumswahn und die Stellung des Menschen im gesamtwirtschaftlichen Gefüge sind die Themen unserer Tage, die Felber und Peach ausführlich diskutieren werden. Christian Felber ist Referent für Wirtschaftsfragen und hat den Begriff der Gemeinwohlökonomie geprägt. Die Gemeinwohlökonomie ist ein wirtschaftliche Systemalternative zu kapitalistischer Markt- und zentraler Planwirtschaft, ein vollständiger Dritter Weg und zum Teil auch eine Synthese aus den beiden großen historischen Entwürfen.

Prof. Paech von der Universität Oldenburg beschäftigt sich mit der Postwachstumsökonomie. Er bezeichnet als Postwachstumsökonomie ein Wirtschaftssystem, das zur Versorgung des menschlichen Bedarfs nicht auf Wirtschaftswachstum angewiesen ist, sondern sich durch Wachstumsrücknahme auszeichnet.

Nach zahlreichen Einzelvorträgen auf ÖDP-Veranstaltungen ist es nun erstmals gelungen, die beiden Protagonisten zu einem Symposium „Gemeinwohl und Postwachstum  -   auf der Suche nach der Zukunftsökonomie - Christian Felber im Gespräch mit Prof. Niko Paech“ zusammenzubringen. Moderiert wird das Gespräch vom ÖDP-Bundesvorsitzenden Sebastian Frankenberger. Ziel der Veranstaltung ist es, Gemeinsamkeiten der beiden Modelle herauszuarbeiten und Wege zu finden, die aktuelle Wirtschaft durch ein alternatives Wirtschaftssystem abzulösen, damit auch die nachfolgenden Generationen die Erde noch in ihrer Schönheit genießen können und der Mensch wieder im Mittelpunkt steht.

Auch die ÖDP sieht es als politisches Ziel an, die beiden Wirtschaftssysteme zu einer nachhaltigen Zukunftsökonomie zusammenzuführen und sie politisch und gesellschaftlich umzusetzen. 

Die Veranstaltung findet am 15. Februar 2014 von 15 bis 19 Uhr im Saal und Foyer des CVJM Nürnberg (Kornmarkt 6 in 90402 Nürnberg) statt.

 

 


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken