23.08.2012

JÖ erfreut über Senkung des Wahlalters

Christian Tischler

Tischler: „Aus Kindern und Jugendlichen verantwortungsvolle Demokraten machen“

Die Jungen Ökologen (JÖ), Jugendorganisation der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP), zeigen sich erfreut über die derzeitigen Beratungen im Landtag in Schleswig-Holstein zur Senkung des Wahlalters.

„Die angedachte Senkung auf 16 Jahre kann aus unserer Sicht allerdings nur ein erster Schritt sein“,  so Christian Tischler, stellvertretender JÖ-Bundesvorsitzender und Mitglied im ÖDP-Bundesvorstand. „Wir fordern langfristig ein Wahlrecht für Minderjährige von 14 bis 18 Jahren.“ Diese könnten sich auf Antrag bis sechs Wochen vor der Wahl in die Wählerlisten eintragen lassen und wären dann wahlberechtigt. Damit einhergehen müsse jedoch eine besser politische Bildung an den Schulen. „Statt bei der Bildung der Kinder und Jugendlichen immer mehr die Interessen der Wirtschaft in den Vordergrund zu stellen, müssen wir uns bemühen, aus ihnen verantwortungsvolle Demokraten zu machen, die nicht auf die falschen Versprechungen der extremen Parteien hereinfallen“, so Tischler. Er könne sich gut eine Zusammenarbeit der Schulen mit den Landeszentralen für politische Bildung vorstellen. „Schon jetzt zeigen sich die Landeszentralen und die Bundeszentrale für den Wahl-o-Mat verantwortlich. Dieser trägt sicher dazu bei, dass sich junge, internetaffine Menschen leichter über Politik informieren können“, meint der ÖDP-Politiker. 

 

Kategorie: Bildung, Forschung, Kultur, Familie, Jugend, Soziales