28.08.2011

ÖDP-Bundesvorsitzender Frankenberger veröffentlicht Buch: „Volk entscheide!“ mit einem Vorwort von Heiner Geißler

Frankenberger: Wie es ihm wirklich mit den Anfeindungen erging 

Der Bundesvorsitzende der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP), Sebastian Frankenberger, hat seine Erfahrungen als Initiator des Volksbegehrens für mehr Nichtraucherschutz in Bayern in einem Buch mit dem Titel „Volk entscheide! Visionen eines christlichen Polit-Rebellen“ verarbeitet.
Für das Vorwort konnte der bekannte CDU-Politiker und Mediator bei Stuttgart 21, Heiner Geißler, gewonnen werden. Geißler bescheinigt seinem jungen Kollegen die Fähigkeit, die Menschen mit seinen Visionen für eine bessere Welt zu begeistern und einen neuen glaubwürdigen Politikertypus zu verkörpern.
Das Buch erscheint am  29. August 2011 im Koesel-Verlag. Mehr Informationen:
www.randomhouse.de/book/edition.jsp
ÖDP-Chef Frankenberger blickt in diesem Buch zurück auf das vergangene Jahr, in dem die Medien ihn zu einem der führenden Protagonisten für mehr direkte Demokratie und mehr Bürgerbeteiligung hochgejubelt hatten.
Der 29jährige spricht zum ersten Mal über seinen seelischen Zustand und darüber, wie sehr die Anfeindungen der Gegner des Volksbegehrens seine psychische Verfassung beeinflusst hatten.
Ende des vergangenen Jahres zog sich Frankenberger in einen Klosterturm zurück und hielt ein paar Tage inne, um sich Gedanken über das abgelaufene Jahr zu machen. Fast wie in einem Tagebuch reflektiert er immer wieder mit Rückblicken sein Leben und formuliert Visionen für die Zukunft unserer Gesellschaft.
Frankenberger offenbart im Buch „Volk entscheide“, dass die Quelle seines Engagements die  Gleichnisse Jesus seien. Damit gewährt er dem Leser zum Teil tiefe Einblicke in seine Vita.
Außerdem erläutert der Passauer ausführlich, warum das Volk wieder mehr politische Verantwortung übernehmen sollte und welches die Vorteile und Nachteile von mehr Bürgerbeteiligung sind.

Kategorie: Werte / Menschenbild