ÖDP-Bundesvorsitzender veröffentlicht private Steuererklärung

Frankenberger fordert von Spitzenpolitikern mehr Transparenz

Der Bundesvorsitzender der Ökologisch-Demokratischen Partei veröffentlicht seine komplette private Steuererklärung. Im Jahr 2010 hatte Frankenberger demnach ein zu versteuerndes Einkommen von 23.458 €. Er zahlte 233 € Kirchensteuer und 2.781 € Einkommenssteuer. Frankenberger geht damit wie Barack Obama in die Transparenzoffensive: "Politikern wird oft zurecht der Vorwurf gemacht, dass sie nicht unabhängig und neutral entscheiden und von der Wirtschaft geleitet sind." 

Die ÖDP nimmt als Partei seit jeher keine Firmenspenden und lehnt Pareiensponspring ab. Im März diesen Jahres hat der ÖDP-Parteitag einen freiwilligen Ehrenkodex für Mandats- und Funktionsträger beschlossen, den der Bundesvorsitzende ebenfalls unterschrieben hat und jetzt noch einen Schritt weiter geht: "In meiner Steuererklärung kann jetzt jeder nachlesen, dass ich mich weder bei Vorträgen von der Wirtschaft sponsern lasse noch sonstige Interessensverflechtungen mit Firmen habe."

Der Bundesvorsitzende möchte mit dieser Aktion für mehr Vertrauen und die Glaubwürdigkeit von Politikern werben und hofft, dass sich weitere Spitzenpolitiker und v.a. Bundestags- und Landtagsabgeordnete anschließen. 

zur Steuererklärung des Bundesvorsitzenden Sebastian Frankenberger

zum Ehrenkodex für Mandats- und Funktionsträger


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken
Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen