ÖDP-Bundesvorstand besucht Naturkostbetrieb Rapunzel

Gründer Joseph Wilhelm wird mit „Goldener Schwalbe“ geehrt

Am Mittwoch, 26. Juni, werden Mitglieder des Bundesvorstandes der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) den Naturkostbetrieb Rapunzel und seinen Gründer Joseph Wilhelm in Legau im Allgäu besuchen. Der Termin ist für 16 Uhr anberaumt.

Der Hintergrund des Besuchs: Anfang September soll Ökopionier Joseph Wilhelm mit der ÖDP-Auszeichnung „Goldene Schwalbe“ geehrt werden. Mit dieser Auszeichnung werden Bürgerinnen und Bürger geehrt, die sich in besonderer Weise um Ökologie und Demokratie verdient gemacht haben. Preisträger sind unter anderem Franz Alt, Lea Ackermann und Hans Herbert von Arnim.

In der Begründung, warum der ÖDP-Bundesvorstand in diesem Jahr Rapunzel-Gründer Joseph Wilhelm ehren möchte, heißt es: „Ausschlaggebend war neben seinen Aktivitäten gegen die Agrogentechnik auch das breite Spektrum vom Umwelt- und Energiemanagement, über Biolebensmittelproduktion bis hin zu fairem Handel.“

Der Biobetrieb Rapunzel produziert seit 1974 ökologische Lebensmittel. Joseph Wilhelm wurde zudem überregional als Organisator von GENFREI GEHEN bekannt: Eine Wanderung gegen Gentechnik, die quer durch Deutschland führt und zahlreiche Unterstützer findet.

Der Besuch des Betriebes findet im Rahmen der ÖDP-Wahlkampftour Radeln für Bayern statt, bei der ÖDP-Kandidatinnen und –Kandidaten in 90 Tagen alle 90 Stimmkreise mit dem Fahrrad besuchen. www.radeln-fuer-bayern.de

Link zu Rapunzel: www.rapunzel.de


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken