ödp fordert Klimaschutz der Bürger

Das Ergebnis der Klimachutzkonferenz in Kopenhagen ist vernichtend. Aber es war nichts anderes zu erwarten. "Wenn sich die so genannten Mächtigen der Welt in Sachen Klimaschutz treffen, dann sitzen da immer die wirklich Mächtigen unsichtbar mit am Tisch," so Helmut Kauer, Bundesvorstandsmitglied der ödp. "Die wirklich Mächtigen sind die Industrie und deren Lobbyisten bei den Regierungen und der EU". Deshalb wird es Zeit, dass die Bürgerinnen und Bürger in den Industriestaaten den Klimaschutz selbst in die Hand nehmen. Und auch die Kirchen müssen ihrer Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung endlich nachkommen.

 

Als ein erstes Zeichen ruft die ödp die Bürgerinnen und Bürger auf, an Sylvester auf Böller und Feuerwerk zu verzichten und das eingesparte Geld der Aktion "Brot statt Böller" zur Verfügung zu stellen. Dieser Verzicht ist auch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz. Der 1. Januar ist der Tag mit der höchsten Feinstaubkonzentration des Jahres, aber auch bei der Produktion, beim Transport und bei der Verbrennung entstehen CO2 und andere schädliche Produkte. "Machen wir 2010 zum Klimaschutzjahr", so Kauer "und beginnen wir in der Sylvesternacht damit".

 


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken
Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen