ödp kritisiert Konferenz der Klimawandel-Gegner

„Für den Klimawandel sind die Menschen verantwortlich!“ Das sagt Prof. Dr. Klaus Buchner, Bundesvorsitzender der Ökologisch-Demokratischen Partei (ödp), anlässlich der am Freitag in Berlin stattfinden Konferenz von Klimawandel-Skeptikern.

Der ödp-Politiker weist darauf hin, dass bereits geringe Änderungen der Durchschnittstemperatur fatale Folgen haben: „Die Nahrungsmittelproduktion in Zentralafrika wird sich bis zum Jahr 2020 halbieren, obwohl die Durchschnittstemperatur bis dahin nur minimal gestiegen sein wird.“ Schon jetzt herrsche in diesem Teil der Welt Hunger. Wenn es aufgrund der Nahrungsmittelknappheit zu Flüchtlingsströmen komme, werden die Industrienationen die Menschen aufnehmen müssen. „Dann werden die Industrieländer in die Pflicht genommen für etwas, für das sie ohnehin verantwortlich sind,“ so Buchner.

 

Der ödp-Politiker weist auf eine weitere Folge des Klimawandels hin. „Es ist eine Tatsache, dass sich die Meere und die sibirische Tundra erwärmen,“ so Buchner. Dadurch würden große Mengen von Methan frei, die jetzt noch im Meer bzw. im Eis gebunden seien. Der Ausstoß von Methan wiederum beschleunigt die Erderwärmung, was in der Folge noch mehr Methan bedeutet. „Diesen fatalen Kreislauf kann kein ernstzunehmender Wissenschaftler mehr leugnen. Die Frage ist nur, ab wann es zu einem Kippen des Klimas kommt,“ erläutert Buchner.

 

 

Die ödp unterstützt die Demonstration unter dem Motto: „Climate change is a fact: Nicht leugnen, handeln!“, die am 4. Dezember ab 12 Uhr vor dem Hotel Melia, Friedrichstraße 103 in Berlin stattfindet.

 

ödp-Bundespressestelle

presse@oedp.de


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken
Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen