ÖDP überspringt in Würzburg und Aschaffenburg Hürde für Wahlzulassung

Bayerische Kommunalwahl - Unterschriftensammlung für neue Listen: In Augsburg und einigen weiteren Städten und Gemeinden werden noch Unterzeichner gesucht

Die Würzburger und die Aschaffenburger ÖDP haben die Zulassungshürde für die Kommunalwahl übersprungen. Die Teams um die Spitzenkandidaten Raimund Binder (Würzburg) und Benno Friedrich (Aschaffenburg) gehen motiviert in die heiße Phase des Stadtratswahlkampfes. Die von der CSU eingeführte hohe Hürde für neue Listen, die von Anfang an nur dem Ziel diente, unliebsame neue Konkurrenz erst gar nicht auf den Stimmzettel zu lassen, hält jedoch nach wie vor einige ÖDP-Listen in Atem: In Augsburg, Moosburg, Donauwörth, Fürstenfeldbruck und in einzelnen kleineren Gemeinden, kämpfen die ÖDP-Aktiven weiterhin um die erforderliche Zahl von Unterzeichnern. Erschwerend kommt hinzu, dass sich Unterstützer nur mit Personalausweis im Rathaus (bzw. in Augsburg in den Bürgerämtern) eintragen können. Der ÖDP-Landesvorstand bittet alle Bürger, die in diesen Städten Personen kennen, Sie auf eine Unterschrift anzusprechen. Infos: www.oedp-bayern.de/wahlen/kommunalwahl-2014.


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken
Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen