ÖDP unterstützt Anti-Atom-Demonstration

„Die demokratischen Proteste am nächsten Samstag werden ein starkes Zeichen setzen gegen den Lobbyismus in der Politik.“ Das sagt Prof. Dr. Klaus Buchner, Atomphysiker und Bundesvorsitzender der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP), anlässlich der Demonstration gegen Atomenergie am Samstag (18.09) in Berlin und der anschließenden Umzingelung des Regierungsviertels.

Die ÖDP wird mit ca. 50 Mitgliedern aus diversen Landesverbänden gegen Atomkraft demonstrieren. Auch Prof. Buchner wird vor Ort sein. Für ihn ist die Teilnahme ein besonders wichtiges Anliegen: „Die jüngst ausgehandelte Verlängerung der Laufzeiten für AKW ist ein Sieg der Atomlobby über die Politik. Dem müssen wir geballte Bürgerproteste entgegensetzen.“ Buchner ist sich sicher, dass sich die Bevölkerung nicht länger auf der Nase herumtanzen lässt und die Protestbewegung sich ausweiten wird. „Am Beispiel Stuttgart 21 zeigt sich, dass viele Bürgerinnen und Bürger nicht mehr stillschweigend völlig unverständliche Entscheidungen der Politik mittragen. Bürgerprotest stärkt die Demokratie,“ so Buchner.

Die ÖDP-Mitglieder treffen sich am Samstag, dem 18. September um 12.30 Uhr am Berliner Hauptbahnhof, Ausgang Reichstag, rechte Tür.

Mehr Infos über den Verlauf der Route: www.ausgestrahlt.de/mitmachen/anti-atom-demo.html

Argumente gegen Atomkraft finden Sie unter: oedp.de/themen/umwelt-energie/oedp-politik/atomausstieg/argumentationshilfe-zur-aktuellen-diskussion-ueber

 

 

 

Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

Bundespressestelle: Florence v. Bodisco

Erich-Weinert-Str. 134

10409 Berlin

Tel. 030/49854050

florence.bodisco@oedp.de

oedp.de/blogs/oedpblogger

 

 


Zurück

Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen