ÖDP unterstützt Petition zum Nichtraucherschutz

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) unterstützt die von ÖDP-Mitglied Sebastian Frankenberger eingereichte Online-Petition zum Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz.

Dazu Prof. Dr. Klaus Buchner, Bundesvorsitzender der ÖDP: „Nach dem erfolgreichen Volksentscheid für besseren Nichtraucherschutz in Bayern ist es nur folgerichtig, dass die Nichtraucher auch in ganz Deutschland geschützt werden.“ Frankenberger fordert in der Petition, dass das Rauchen an Arbeitsstätten grundsätzlich verboten werden soll. Er begründet diese Forderung mit den gesundheitlichen Gefahren des Passivrauchens. Das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg gehe von mehr als 3.300 Todesfällen in Deutschland pro Jahr durch Passivrauchen aus. Weiter argumentiert Frankenberger, dass die momentanen Regelungen zum Nichtraucherschutz, die in jedem Bundesland unterschiedlich seien, zu unfairen Wettbewerbsbedingungen führen würden.

ÖDP-Chef Buchner fordert nun die Bürgerinnen und Bürger auf, die Petition bis 24. November zu unterzeichnen. „Wenn die Petition innerhalb von drei Wochen von mindestens 50.000 Menschen unterstützt wird, dann wird sie im Petitionsausschuss öffentlich beraten. Diese Chance sollten wir uns nicht entgehen lassen.“

 

Zur Petition:

epetitionen.bundestag.de/index.php

 

Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

 

Bundespressestelle: Florence v. Bodisco

Erich-Weinert-Str. 134

10409 Berlin

Tel. 030/49854050

florence.bodisco@oedp.de

oedp.de/blogs/oedpblogger

 


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken
Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen