Radeln für Bayern: ÖDP zum Bürgergespräch in Rosenheim

Der Chiemgauer ist ein Thema

 

Im Rahmen der Wahlkampftour der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) führte eine Etappe nach Rosenheim. Sebastian Frankenberger, Bundesvorsitzender der ÖDP, der in 90 Tagen durch alle 90 bayerischen Stimmkreise radeln will, diskutierte im Rahmen einer Bürgersprechstunde mit den Menschen vor Ort.

Insbesondere das Thema Regionalwährungen bewegte die Menschen in der Region. Der sehr beliebte Chiemgauer, eine alternative Währung zum Euro, stößt rund um Rosenheim auf große Zustimmung. Auch die ÖDP sieht in Regionalwährungen eine gute Möglichkeit, regionale Wirtschaftskreisläufe zu fördern und zu stabilisieren. Durch die Stärkung der Wirtschaft vor Ort, werde auch die Umwelt geschont, weil lange Transportwege entfielen. Zudem stärke eine Regionalwährung die Identifikation mit der Region und führe zur Schaffung von Netzwerken und so zu einem besseren Zusammenhalt der Menschen. 

Ziel der Radtour ist am 6. September München. Im bayerischen Landtag sollen dann symbolisch alle Wünsche der Bürgerinnen und Bürger abgegeben werden.

Mehr zur Radtour: www.radeln-fuer-bayern.de

 


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken