Radeln für Bayern: Von Miesbach nach Bad Tölz

Flächenversiegelung ist Thema des ÖDP-Bürgergesprächs

 

„Weniger Flächenversiegelung!“ Das war beim heutigen Bürgergespräch der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) Bayern in Miesbach ein wichtiges Anliegen der Menschen. Die Diskussion mit Bürgerinnen und Bürgern fand im Rahmen der ÖDP-Wahlkampftour „Radeln für Bayern“ statt. Während der Tour will der Bundesvorsitzende der ÖDP und Landtagsdirektkandidat für München-Schwabing, Sebastian Frankenberger, in 90 Tagen alle 90 Stimmkreise mit dem Fahrrad besuchen. Die heutige Tour geht von Miesbach nach Bad Tölz.

Im Gespräch mit Frankenberger standen die Bürger noch unter dem Eindruck des gewaltigen Hochwassers in Bayern, deshalb wurden vielfach Forderungen nach einem Stopp der Flächenversiegelung laut. In Deutschland wird täglich eine Fläche von 116 Fußballfeldern mit Häusern und Straßen bebaut. Das ist unter anderem ein Grund, warum die Flüsse über die Ufer treten und nicht mehr genug Platz haben, um sich auszubreiten.

Auch die ÖDP tritt in ihrem Parteiprogramm der Flächenversiegelung entgegen: In Grund Nr. 88 des Landtagswahlprogramms heißt es zum Beispiel: „Das Baurecht ist dahingehend zu verändern, dass der weiteren Flächenversiegelung durch die Ausweisung immer neuer Baugebiete endlich Einhalt geboten werden kann.“ Das komplette Programm finden Sie hier:

www.oedp-bayern.de/fileadmin/user_upload/landesverbaende/lv-bayern/programm/OEDP_Landtagswahlprogramm2013.pdf

Die heutige Etappe der Radtour für Bayern endet heute Abend mit einem Vortrag von ÖDP-Chef Frankenberger im Posthotel Kolberbräu in Bad Tölz. Morgen führt die Tour weiter nach Murnau am Staffelsee.

Mehr zum Konzept „Radeln für Bayern“ finden Sie hier: www.radeln-fuer-bayern.de

 

 


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken
Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen