Suttner: "Jetzt soll jeder den Atombossen kündigen!"

Augsburg. Die bayerische ÖDP ruft die Bevölkerung zur Beteiligung an der Großdemonstration am 9. Oktober in München gegen die Atompolitik der Regierung auf, die von einem breiten Bündnis unter Beteiligung der ÖDP organisiert wird. Die rund 50 Delegierten des Kleinen Parteitags verabschiedeten am Samstag (18.9.) in Augsburg zudem eine Positionsbestimmung „Für die Modernisierung der Energieversorgung - gegen den Atomkurs von Bundes-und Landesregierung“.

 

„In Deutschland liefert die Atomkernspaltung heute 11,5% der angeblich benötigten Energie. Weltweit sind es sogar weniger als 3 %. Das ist eine Größenordnung, deren Einsparung kein unlösbares Problem darstellt. Statt die angeblich unvermeidliche Fortsetzung des tödlichen Risikos zu organisieren und vier Konzernen einen Zusatzgewinn von mehr als 100 Milliarden Euro zu ermöglichen, sollte die Regierung das Einsparziel 11,5% für die nächsten drei Jahre forcieren“, forderte ÖDP-Landesvorsitzender Bernhard Suttner in seiner Rede. Alle öffentlichen und privaten Verbraucher sollten jetzt zu einem atomstromfreien Anbieter wechseln und so die marktwirtschaftlichen Hebel gegen einen Rückschritt der Energietechnik einsetzen, fordert die ÖDP.

 


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken
Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen