Preisträgerinnen und Preisträger der "Goldenen Schwalbe"

Die „Goldene Schwalbe“ erhalten diejenigen, die sich für Demokratie, Ökologie und das Gemeinwohl verdient gemacht haben. In der ÖDP-Satzung heißt es in § 21.1 dazu: „An Institutionen und Personen außerhalb der ÖDP, welche sich um die Gesellschaft oder die Ökologie verdient gemacht haben, kann die „Goldene Schwalbe“ verliehen werden. Über die Verleihung entscheidet der Bundesvorstand.“

1988: Horst Haitzinger (Karikaturist)
1990: Bomin-Solar (Solarenergiefirma)
1990: Prof. Dr. Hans-Peter Dürr (Träger des Alternativen Nobelpreises)
1992: Dr. Franz Alt (Journalist)
1993: Prof. Dr. Michael Succow (Stellvertreter des Ministers für Natur-, Umweltschutz und Wasserwirtschaft in der letzten DDR-Regierung)
1993: Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker (Vorsitzender des Wuppertal-Instituts)
1995: Max Schön (Leiter des Umweltausschusses des Bundes Junger Unternehmer)
1996: Christian Kennerknecht (Entwickler des Modells der bezahlten Familienarbeit)
1996: Wolf von Fabeck (Mitbegründer und Geschäftsführer des Solarenergie-Förderverein Deutschland e. V.)
1996: Prof. Dr. Harry Rosin (Miterfinder des FCKW-freien Kühlschranks und des Kyro-Recyclings)
2000: Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim (Parteienkritiker)
2002: Dr. Lea Ackermann (Gründerin von Solwodi e. V. )
2004: Prof. Dr. Hans See (Vorsitzender des Business Crime Control e. V.)
2008: Dr. Reinhard Erös (Gründer der Kinderhilfe Afghanistan)
2010: Bundesverband Deutsche Tafeln e.V.
2013: Christiane Lüst (Aktivistin gegen grüne Gentechnik)
2013: Josef Wilhelm (Gründer und Geschäftsführer der Rapunzel Naturkost GmbH)
2013: Josef Feilmeier (Geschäftsführer der Firma Feilmeier GmbH, die gentechnikfreie Lebensmittel für Tiere produziert)
2013: Bertram Verhaag (Regisseur und Produzent)