Landwirtschaft

Landwirtschaft ist die Basis unserer Ernährung und damit unseres Lebens überhaupt. Innerhalb weniger Jahrzehnte wurde sie von einer bäuerlichen Kreislaufwirtschaft zu einer industriellen Rohstoff-„Produktion“ für Nahrungsmittelindustrie und Energieerzeugung umgebaut. Die Subventions-, Freihandels- und Wettbewerbspolitik der EU ließ den Landwirten kaum eine Wahl - und hat sie immer mehr von Subventionen, von der chemischen Industrie sowie von Öl- und Futtermitteleinfuhren abhängig gemacht. Davon profitieren vor allem große, intensiv wirtschaftende Betriebe. Kleinere Familienbetriebe bleiben oft auf der Strecke.

Die ÖDP setzt sich ein für:

  • Eine bäuerliche, ökologische Landwirtschaft mit weitgehend dezentraler Vermarktung.
  • Die Koppelung der Subventionen an eine ökologische Wirtschaftsweise.
  • Die Begrenzung der Tierhaltung durch Bindung an Fläche.
  • Naturnahe Waldwirtschaft.
  • Ein Verbot der Agro-Gentechnik und von Patenten auf Leben.
  • Den Stopp von Flächenverbrauch zu Lasten des Lebensmittelanbaus.
Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen