ÖDP fordert: AKW abschalten

„Die Atomkraftwerke Brunsbüttel, Krümmel, Philippsburg und Isar 1 müssen aus sicherheitstechnischen Gründen sofort abgeschaltet werden.“ Das sagt Prof. Dr. Klaus Buchner, Atomphysiker und Bundesvorsitzender der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP), anlässlich der jüngsten Untersuchungen der Technischen Universität Berlin bezüglich der Sicherheit von Siedewasserreaktoren.

In der Untersuchung kam der zuständige Professor Manfred Zehn zu dem Ergebnis, dass im Bereich der Schweißnaht des Reaktordruckbehälters große Spannungen auftreten. Das berichtet heute das Internetportal Spiegel online. Auch der verwendete Stahl werde zu schnell spröde, so das Ergebnis einer Computersimulation. Dazu Prof. Dr. Klaus Buchner: „Die oben genannten Atomkraftwerke gehören zu der Baureihe, bei der die Mängel schon seit Jahrzehnten bekannt sind. Das bedeutet, die Sicherheit der Bevölkerung ist massiv gefährdet.“ Wenn nun auch noch die Laufzeiten der Altmeiler verlängert würden, stiege die Gefahr eines Super-Gaus, ähnlich wie in Tschernobyl, so Buchner. „Das Material ist seit dem Start der AKW stark beansprucht, niemand kann jetzt mehr für Sicherheit garantieren.“

Die Forscher der TU Berlin befürchten, dass es zu einem Riss im Reaktordruckbehälter kommen könnte. Die Folge wäre katastrophal, da es zu einer Kernschmelze kommen könnte. „Wenn die Regierung jetzt nicht handelt, zeigt sie, dass Ihnen das Wohlergehen der Bürger völlig egal ist und sie nur auf der Seite der Kraftwerksbetreiber steht,“ so ÖDP-Chef Buchner abschließend.

 

 

Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

Bundespressestelle: Florence v. Bodisco

Erich-Weinert-Str. 134

10409 Berlin

Tel. 030/49854050

florence.bodisco@oedp.de

oedp.de/blogs/oedpblogger

 


Zurück

Teilen Mail Bookmark Drucken
Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen