Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Wald retten und Klima schützen - Grünen fehlt Bewusstsein für ökologische Probleme

2. Stellvertretender Vorsitzender der ÖDP will Wald retten und Klima schützen

Schluss mit dem Kahlschlag, der Dannenröder Forst muss unbedingt erhalten bleiben, fordert der 2. Stellvertretende Bundesvorsitzende der ÖDP. Dieser Wald ist ein gesunder Mischwald, der in Zeiten von Artensterben und Klimakrise auch als wichtiger CO2-Speicher nicht zerstört werden darf," so Jan-Philipp van Olfen. „Die Grünen sollten sich was schämen, dieses ökologische Desaster mitzutragen!"

Derzeit räumt die Polizei mit einem Großeinsatz den Dannenröder Forst. Seit über einem Jahr halten junge Aktivisten das Waldgebiet besetzt. Sie wollen damit die geplante Rodung der Flächen für den Bau einer Autobahn verhindern. Jan-Philipp van Olfen war erst vor wenigen Wochen zu einem Solidaritätsbesuch im Protestcamp und zeigt sich empört über die aktuellen Vorgänge: „Es ist ein Skandal, dass wir im Jahr 2020 immer noch Wälder für Autobahnen roden!"

Der Dannenröder Wald ist ein Trinkwasserschutzgebiet. Der geplante Straßenbau gefährdet die Trinkwasserversorgung einer halben Million Menschen des Rhein-Main-Gebiets. Gleichzeitig setzen Hitze, Trockenheit und Krankheiten den deutschen Wäldern in vielen Regionen schwer zu.

Weiter kritisiert van Olfen: „Verkehrsminister Scheuer und Landesverkehrsminister Al-Wazir haben die Zeichen der Zeit wohl immer noch nicht erkannt! Der Dannenröder Forst ist längst zum Symbol einer gescheiterten Verkehrswende geworden! Statt immer mehr Autobahnen brauchen wir jetzt endlich den Ausbau des Schienenverkehrs und eine grundlegende Verkehrswende!

Die ÖDP ruft den hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Die Grünen) auf, die Rodung zu stoppen und sieht Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) in der Plicht endlich seine Hausaufgaben zu machen und ein Konzept für eine grundlegende Verkehrswende vorzulegen.

"Für uns ist klar, dass der aktuellen Regierung und auch den Grünen das Bewusstsein für die ökologischen Probleme unserer Zeit fehlt. Was es jetzt braucht, ist eine Partei, die sich nicht nur grün anstreicht, sondern den Klima- und Umweltschutz tatsächlich in konkreten Maßnahmen verwirklicht!," so Jan-Philipp van Olfen.

Zurück
Die ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen