Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Newsletter des ÖDP-Bundesverbands

ÖDP für eine menschliche Asylpolitik

Grundsatzprogramm der CDU verrät dagegen christliche Werte

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

das neue Grundsatzprogramm der CDU bedeutet nicht weniger als die offenkundig wahltaktisch motivierte Abkehr von Werten, die nach den Erfahrungen mit dem Nationalsozialismus einmal zum Grundkonsens der Bundesrepublik zählten. „Der asylpolitische Kurs im Grundsatzprogramm der CDU ist unchristlich. Der Platz von Christinnen und Christen ist an der Seite von Geflüchteten.“ Diesen Worten von Pfarrerin Dietlind Jochims, Vorstandsvorsitzende von Asyl in der Kirche, ist wenig hinzuzufügen. Mehr als 700 Geistliche haben sich binnen kürzester Zeit in diesem Sinne geäußert.

Für die Naturschutzpartei ÖDP, die sich immer auch an menschlichen Werten orientiert und die gerade als erste Partei weltweit eine Gemeinwohl-Zertifizierung erhalten hat, ist das ein zusätzlicher Ansporn: Jede Stimme für die ÖDP ist eine Stimme für mehr Menschlichkeit – auch und nicht zuletzt auf EU-Ebene.

Aus aktuellem Anlass startet die ÖDP daher bereits in der kommenden Woche ein erstes Experten-Gespräch mit dem Thema „Wahre und vorgeschobene Fluchtursachen“. Ein weiteres Experten-Gespräch wird am 4. Juni die Integration von Geflüchteten beleuchten.

Wir als ÖDP wollen mit echten Lösungen und einer ehrlichen Analyse vor die Wählerinnen und Wähler treten: Lasst uns die tatsächlichen Fluchtursachen bekämpfen und nicht die Flüchtlinge!

Ihre Charlotte Schmid

ÖDP-Bundesvorsitzende